Home >


Informationen für den Kälte-, Klima- und Wärmepumpenbauer 03/2017



Inhaltsverzeichnis vom 07.02.2017

Information 43a
über A)"Eine hinweisende Erklärung zu den eklatanten Einstufungsunterschieden gem. VO (EG) Nr. 1272/2008, CLP-V, und den Sicherheitsklassen gem. ASHRAE 34, ISO 817, i.w.F. gem ÖNORM EN 378-1 und KAV
B) Hinweise auf eine kommende Änderung im GHS-System und in weiterer Folge auf eine kommende Änderung in der CLP-V.

Inhaltsverzeichnis vom 06.01.2017

Information 7a vom 06.01.2017
über den Schutz von Personen in temperierten oder gekühlten Arbeits- und Produktionsräumen und in Kühl- und Tiefkühlräumen."

Information 30e-0 vom 06.01.2017
Information 30e-1 vom 06.01.2017
„Bemerkungen zur Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 842/2006, welche am 01.01.2015 in Kraft trat."



Inhaltsverzeichnis vom 20.12.2016

Information Nr. 9d vom 08.12.2016
über die „Anwendung des § 12.(1) der Kälteanlagenverordnung bzw. praktische Anwendung der Formel „praktischer Grenzwert kg/m³ x freies Raumvolumen m³ = maximales Kältemittel-Füllgewicht kg" nach Information Nr. 36c bzw. welche rechtlichen Anforderungen sind bei Anlagen mit direkter Kühlung mit fluorierten Kohlenwasserstoffen, bei der Neuinstallation und bei der Kältemittelumstellung zu beachten ?"



Inhaltsverzeichnis vom 19.12.2016


Information Nr. 31b vom 18.12.2016
über „Die definitionsgemäße Zuordnung von (neuen) 2L-Kältemitteln mit niederem GWP "

zur Fluid Gruppe 1 oder 2 gemäß DDGV.

Information Nr. 43 vom 18.12.2016
über
„Eine hinweisende Erklärung zu den eklatanten Einstufungsunterschieden gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008, CLP-V, und den Sicherheitsklassen gemäß ASHRAE 34, ISO 817, i.w.F. gemäß ÖNORM EN 378-1




Inhaltsverzeichnis vom 09.12.2016

Information Nr. 16h vom 08.12.2016
über „Die richtige Gestaltung von gewerberechtlichen Einreichunterlagen bzw. was ist bei der Aufstellung, Inbetriebnahme und Verwendung von Kälte-, Klima- und Wärmepumpengeräte und -Anlagen mit Kältemitteln der Sicherheitsgruppe A1 = Fluidgruppe 2 zu beachten ?"

Information Nr. 17c vom 09.12.2016
über „In Ergänzung zu den Informationen Nr. 8 und 16h : Mustervorlagen für A1-Kältemittel für die gewerberechtliche Einreichung."

Information Nr. 28b-1 vom 06.12.2016
über die HandwerkerbefreiungPunkterechner"

Information Nr. 28b-2 vom 06.12.2016
über die HandwerkerbefreiungBeförderungspapier".



Inhaltsverzeichnis vom 05.12.2016

Information Nr. 3h vom 03.12.2016
über „das Kategorisieren nach DDGV und DGÜW-V auf einem Blick."

Information Nr. 36c vom 03.12.2016
über „Für die neuen GWP-reduzierten Kältemitteln, mittels ASHRAE 34-2013, berechnete pGW- und RCL-Grenzwerte der Sicherheitsklasse A1, A2L und B2L. + Zusammenstellung der derzeit veröffentlichten pGW- und RCL-Grenzwerte aus ISO 5149-1. + Darstellung des Einflusses der Seehöhe (geodätische Höhe) auf die pGW- und RCL-Grenzwerte."



Inhaltsverzeichnis vom 29.11.2016

Information Nr. 42 vom 29.11.2016
über : „Aus heutiger Sicht, wer bietet aktuell die beste Unterstützung, welche Kältemittel-Alternativen bieten sich für die kurz- und mittelfristige Zukunft an ? Zusammenfassung zur Information Nr. 33f."


Information Nr. 33f vom 13.11.2016
über : „Informative Zusammenfassung von Kältemittel-Alternativen."

Information Nr. 41a vom 23.10.2016 über „Die Zusammensetzung von A1- und A2L-Kältemittel-Gemischen."


Über allen Überlegungen über die Kältemittel-Zukunft stehen die Reduktionsbestimmungen des Anhang V der Verordnung (EU) Nr. 517/2014 ....
Ausgehend von der Summe der GWP-CO2-Äquivantent-Tonnen der Jahre 2009 bis 2012 für die Inverkehrbringung innerhalb der EU von den, in der Verordnung (EU) Nr. 517/2014, genannten geregelten Kältemitteln:
Ab 01.01.2018 = Reduktion
-37%
Ab 01.01.2021 = Reduktion -55% = neuerliche Reduktion gegenüber 2018 -18%

Unsere Hauptanliegen sind die praxisgerechte Summe aus ....
- Ökoeffizienz,
- Energieeffizienz und
- Sicherheit
.

Aus heutiger Sicht zeichnen sich für gewerbliche Anlagen (= kein Sonderanlagenbau), folgende Anwendungszuordnungen, in Abhängigkeit der jeweiligen Kälte-, Klima- oder Wärmepumpenleistungen für Direktverdampfung ab :

  • kleinste und kleine Kälteleistungen = chemische Kältemittel,
  • etwas größere bis mittlere Kälteleistungen, gerade bei großen Rohrnetzen = ein gutes Anwendungsgebiet von R-744 oder bei entsprechend, sinnvollen Kältemittel-Kreislaufunterteilungen = chemische Kältemittel.
  • große Kälteleistungen = R-717

Nur unter der Voraussetzung, dass die Summe aus Ökoeffizienz und Energieeffizienz (bei Erreichung der vorgegebenen Energie-Reduktionsziele) gegeben ist, werden Kälteträger- bzw. Kühlsole-Kreisläufe im standardmäßigen NK+TK Bereich zweckmäßig sein.
Kälteträger- bzw. Kühlsole-Kreisläufe für spezielle technische Anwendungen (z.B. Tankkühlungen) und speziellen Anforderungen im NK+TK Bereich hat es immer gegeben und wird es immer geben.
Im Klimabereich werden ....

  • hocheffiziente Splitklima-, Multisplitklima-, VRF- bzw. VRV-Anlagen, im Rahmen der gesetzlichen, raumbezogenen Kältemittel-Füllmengenbeschränkungen
  • bei Überschreiten der raumbezogenen Kältemittel-Füllmengenbeschränkungen, wie z.B. in Bürohäusern, oder bei speziellen Anforderungen an das Raumklima oder für spezielle technische Anwendungen, weiterhin Kaltwasserkreisläufe

zur Anwendung gelangen.
Für Kaltwassersätze werden ....

  • mehrheitlich bei allgemeinen Aufstellungen und in besonderen Maschinenräumen, chemische Kältemittel wie z.B. R-1234ze(E) für größere und große Klimaleistungen
  • oder bei vorgesehenen speziell ausgestatteten, besonderen Maschinenräumen wird weiterhin R-717 oder R-290

Verwendung finden.
Für z.B. steckerfertige, werksgefertigte Geräte und Kühlmöbel findet, wie schon seit einigen Jahren, R-290 beste Anwendung. 

 



<< zurück